NABU-Mitglied erlegt Bären bei Münden!?

Könnt man ja meinen, wenn man das Bild so sieht. Das breite Grinsen passt aber nicht so recht zur scheinbar verlegenen Röte.

bärerlegt

Es handelt sich somit auch nicht um einen entsetzlichen Jagdunfall – sondern um die Wolle des Skudden-Schafbocks Theodor, den Sabine heute mausbeinallein geschoren hat. Da darf man schon rote Wangen haben, denn die beiden sind so ziemlich eine Gewichtskampfklasse. Und wie man sieht, hat Sabine das match eindeutig gewonnen! Also erst mal Schafbock fangen, ihn dann auf den Poppes setzen, Klauen schneiden und dem unwilligen Kerl dann im Stehen per Handschere die akurate sommerliche Kurzwollfrisur verpassen. Ohne Verletzungen hübsch frisiert trabte er im Anschluss zu seinen Damen, die ihn pflichtschuldigst bewunderten.

2 Schafe fehlen noch zur vollendeten Schur! Aber der Umzug ins NSG Ossenberg-Fehrenbusch rückt definitiv näher. Und da tun sie dann, was vierbeinige NABU-Verbündete so tun: Praktischen Umweltschutz durch Landschaftspflege 😉

Advertisements

Über frauenschuh

Schaf- und Ziegenhalterin, 1. Vorsitzende NABU Dassel-Einbeck, 2. Vorsitzende NABU Altkreis Münden, Apothekerin. Motto? Wir haben nur dieses eine Leben! Dieses eine, wunderbare Leben!!!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.