full house auf dem Ossenfelder Bahndamm im Naturschutzgebiet

Unverhofft kommt oft: Auch in diesem Jahr pflegte die Biologische Schutzegmeinschaft mit dem NABU Altkreis Münden im Naturschutzgebiet Ossenberg-Fehrenbusch ihr Pflegegebiet: Zwei orchideenreiche Magerrasen auf dem Ossenfelder Bahndamm. In den letzten Jahren war es u.a. durch einen Schnittkurs gelungen das Gebiet zu erweitern, so dass eine Beweidung installiert werden konnte. Wie gut das dem Gelände tut, zeigt u.a. das Wiederauftauchen einer in den 80er Jahren hier verschollenen Orchideenart. Helfer für die jährliche Pflege im Winterhalbjahr zu finden… gestaltet sich indes nicht immer einfach. Vollkommen vom Donner gerührt ist man als altgedientes NABU-Mitglied, wenn die BSG mal eben mit 30 Helfern um die Ecke biegt und somit insgesamt fast 40 Helfer auf den beiden Flächen tätig sind. Ich glaube… davon werden wir noch Jahre erzählen und Ihr glaubt gar nicht, wieviel Kraft Ihr uns in unserer Naturschutzarbeit mit Eurer Teilnahme gegeben habt!

Wir danken den „Biodifflern“ (Studenten der Biodiversität) aus Göttingen und den Kollegen der BSG sowie allen anderen Helfern aufs Allerherzlichste für die Unterstützung. Eines dermaßen jungen Altersdurchschnitt hatten wir noch nie 😉

Hier die eine Hälfte der Teilnehmer (die andere weilte auf der anderen Fläche)

Für den NABU Altkreis Münden

Sabine Zwolinski

 

Werbeanzeigen

Über frauenschuh

Schaf- und Ziegenhalterin, 1. Vorsitzende NABU Dassel-Einbeck, Beiratsmitglied NABU Altkreis Münden, Apothekerin. Motto? Wir haben nur dieses eine Leben! Dieses eine, wunderbare Leben!!!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.